Das Gästebuch wird zum 1.2.2016 geschlossen, der onetwomax.de Gästebuch Dienst wird abgeschalten. Danke für alle die uns unterstützt / besucht haben.
Willkommen im Gästebuch von Tierherzen brauchen Hilfe
zurück zur Homepage

Willkommen im Gästebuch von Tierherzen brauchen Hilfe
( 491 Personen sind seit dem 29.Oktober 2005 eingetragen. )


bitte tragen Sie Sich ins Gästebuch ein

Name:
E-Mail:
Homepage:
Herkunft:
Wie finden Sie unsere Internetseite?
(sehr gut) (gut) (davon krieg ich nicht genug) (lustig)
(cool) (durchschnittlich) (so lala) (sehr schlecht)
Ihr Kommentar:




461) Dr. Christian und Elke Büsgen aus Berlin schrieb am 27.Oktober 2014 um 22:17 Uhr:
elke.buesgen at gmx.de Bewertung dieser Seite: 
--
Hallo aus Berlin von KEKS!!
Ich bin inzwischen schon 7 1/2
Jahre und fühle mich richtig wohl bei meiner Familie.
Ich jage immer noch wie ein Blitz durch den Wald und spiele mit
meinen Freunden. Zu schnuppern gibt es viel. Zu Hause darf ich nach wie vor
auf die Couch, so wie ich es bei Euch "gelernt" habe (Hi,hi). Alleine bleibe
ich auch ohne zu bellen, denn ich weiß, dass meine liebe
Familie bald wiederkommt und mich dann richtig verwöhnt.
Ich werde für Jimmy und Picco etwas überweisen, damit es ihnen besser geht.
Ein liebes Wuff aus Berlin und Grüße von meiner Familie!
Alles Liebe und Dankeschön für alles!! Ihr Keks


460) Britt Rother aus Wedel schrieb am 18.Oktober 2014 um 14:30 Uhr:
rother.britt at gmail.de Bewertung dieser Seite: 
--
Ein dickes Dankeschön!!!!
Im August 2012 haben wir bei Euch die mopsfidele Coco abgeholt. Mir war seinerzeit gar nicht klar wie schlimm verletzt der kleine Hund war als sie zu Euch kam. Wenn ich heute die Fotos auf dieser Internetseite sehe ...
Allen Unterstützern der Behandlungen und OP's einen Dank an dieser Stelle. Euch den Dank für Eure tolle Arbeit. Coco ist pumperlgsund und super aktiv.
Ein super Hund.
Alles Gute für Eure weitere Arbeit
Britt Rother

459) Falke aus Deutschland schrieb am 15.Oktober 2014 um 17:21 Uhr:
Bewertung dieser Seite: 
--
Liebes Herzsprung Team,nach langer Zeit möchten wir und melden. 2009 haben wir unseren Tony von euch bekommen.Für uns ist er der beste Hund den man sich wünschen kann. Er ist jetzt 11Jahre alt und immer noch sehr fit. Sieht er einen Ball ist er nicht mehr zu halten und vergisst alles um sich herum. Wir haben sehr viel Spaß und Freude mit ihm .Zu Fremden ist er aber auch heute noch sehr skeptisch und auch Kinder und andere Hunde sind nicht sein Ding. Aber das wussten wir ja. Und haben uns im Laufe der Zeit darauf gut eingestellt. Hat er aber jemanden in sein Herz geschlossen ,dann für immer. Genau so haben Sie es uns damals auch gesagt und genau so ist es auch eingetroffen. Hoffentlich bleibt er uns noch sehr lange erhalten. Liebe Grüße aus Wolfsburg von Familie Falke

458) Helfried Sasse aus Schwedt schrieb am 19.September 2014 um 10:28 Uhr:
helfried.sasse at googlemail.com --
Hallo liebes Tierheim in Herzsprung,
möchte mich mal wieder melden. Jetzt bin ich schon ein Jahr in meinem neuen Zuhause und es geht mir richtig gut. Mein Frauchen und mein Herrchen sind ganz stolz auf mich und freuen sich, was ich schon alles gelernt habe. Alleine bleiben ist schon lange kein Problem mehr.
Sie sagen, ich bin eine richtige "Knuddelmaus". Mit dem Wohnmobil sind wir ständig unterwegs, und das macht mir sehr viel Spaß. Im Frühjahr war ich 4 Wochen in Portugal, das Meer hat mir am besten gefallen!
Im August waren wir 4 Wochen in Norwegen, da bin ich viel gewandert. Fand ich auch Klasse! Was es da alles zu "schnüffeln" gab! Im Anhang ein paar Bilder von meinen Reisen.
Mein Frauchen und mein Herrchen sind froh und danken Euch, dass Ihr mich aus dem polnischen Tierheim mitgenommen habt.
Liebe Grüße von Sandy und Angelika und Helfried Sasse

457) Manuela Busse aus Berlin schrieb am 12.September 2014 um 14:06 Uhr:
manuelabusse11 at gmail.com Bewertung dieser Seite: 
--
Hallo meine Lieben, ich bin es der Bobby. Nun bin ich schon eine Woche bei meinem Frauchen. Man die Zeit vergeht . Ich muss Euch sagen, ich fühle mich hier sau wohl. Mein Zuhause sowie die Umgebung gleicht einer Erlebniswelt. Habe schon viele nette Hunde und deren Besitzer kennengelernt.Zuhause wird getobt und gaaaanz viel gekuschelt. Ach, ich genieße das so sehr, das ich dabei regelmäßig einschlafe und schnarche. Mein Frauchen meinte es so gut und hat mir Bio - Trockenfutter gekauft . Igit, das war ein Fraß. Nun habe ich andere Speisen und siehe da, es schmeckt lecker. Nicht zu verachten sind auch meine Kauknochen und die Leckereien. Nein, ich werde kein Pralinenhund, aber bitte, wenn ich was gut gemacht habe muss schon eine Belohnung drin sein. Bin ja schließlich clever. Da ich ja bekanntlich hoch springen kann, musste der Küchentisch mal dran glauben, ich habe dabei aber nichts runtergerissen. Ha, bin eben Profi. Gut, Frauchen fand das nicht so prickelnd, aber sie ist sehr geduldig mit mir. Das kurze alleine sein, finde ich doof, aber gut, so langsam gewöhne ich mich daran. Ich habe schon viel dazugelernt.Morgen gehe ich zur einer Friseurtante die mich richtig rausputzen will, na mal schauen. Wehe die hat keine Leckereien parat. Hihi. So Ihr da alle, ich melde mich bald mal wieder. Schmusestunde und toben liegen jetzt an. Lieben Gruß von Frauchen und meiner Wenigkeit Bobby von Herzburg/ Busse

456) Gino Witt aus Deutschland schrieb am 16.August 2014 um 09:22 Uhr:
witt14 at online.de Bewertung dieser Seite: 
--
Hallo Leute!!!
Ich bin jetzt seit 3 Wochen in meinem neuen Zuhause!!! Es gefällt mir von Tag zu Tag besser. Frauchen habe ich am liebsten, denn sie geht mit mir an tolle Orte, wo auch viele Hunde sind. Dort habe ich auch schon viele Freunde gefunden. Auch an der Elbe ist es schön, doch ins Wasser traue ich mich nur mit den Füßen. Ist ja ziemlich naß, oder? Herrchen ist cool, der spielt abends mit mir Ball, ein toller Quietscheball sage ich euch !! Und das süße Mädchen übt mit mir Sitz und Platz. Ich kann es ja eigentlich schon ein bißchen, aber mit Leckerli gefällt es mir besser. Täglich bekomme ich Streicheleinheiten, lecker Essen und natürlich viel Auslauf und Tobezeiten. Das ist ja so aufregend. Zum Dank bin ich auch ganz artig. Mein Lieblingsplatz ist der Garten, am liebsten in der Sonne. Ey, und da gibt´s noch eine Katze. Die ist voll cool. Mit ihr laufe ich um die Wette oder wir gehen gemeinsam Gassi. Also, wie ihr seht, mir geht´s so richtig gut hier. Danke für eure Hilfe, vielleicht kommt ihr mich ja mal besuchen!?
Lieben Gruß
Euer Gino (Bei euch hieß ich Major)

455) Sonja Schmeil mit Familie und Dobby aus Deutschland schrieb am 23.Juni 2014 um 09:27 Uhr:
--
Hallo,
Dobby, ehemals Feivel, ist jetzt seit 6 Monaten bei uns. Er ist ein Traumhund, er ist ruhig wenn wir gerade mit was anderem beschäftigt sind und ist hibbelig wenn wir mit ihm spielen wollen, bei Kindern ganz vorsichtig und sanft, lässt sich von Babies und Kleinkindern alles gefallen, da müssen wir Erwachsene manchmal den Hund retten. Bei Katzen ist er freundlich und unaufdringlich, und wenn ich mit ihm spiele fängt er an zu raufen und aufzudrehen, kommt aber sofort wieder zur Ruhe wenn er spürt dass es nicht passt.
Nur bei Eichhörnchen und Kaninchen fängt er an wuschig zu werden, und zeigt dass er durchaus ein Hund ist.Einen solchen Hund gibt es nur einmal. Wir haben solch ein Glück mit ihm.Für uns ist es absolut unfassbar, dass jemand ihn abgegeben hat und noch unglaublicher, dass er so lange im Tierheim war.
Er kommt auch mit allen Hunden zurecht, ich kann ihn jederzeit frei laufen lassen, ein leiser Ruf, und Dobs ist bei mir.
Wenn die Leute sagen dass der Hund Glück hatte zu uns zu kommen muss ich widersprechen, nein, wir hatten Glück.
Aus dem anfänglich explodiertem Wollknäuel ist ein traumhaft schöner Hund geworden, der Charakter war schon immer unglaublich, daher auch sein neuer Name, er ist wirklich wie der Dobby aus Harry Potter, und er hörte vom ersten Tag auf den Namen.
Danke für diesen Schatz.
Ganz liebe Grüsse von Dobby, der gerade zu meinen Füssen schläft.

454) Mutschischk aus Wittstock schrieb am 12.Juni 2014 um 20:50 Uhr:
evaundbernd1 at aol.com Bewertung dieser Seite: 
--
Lena gehört nun seit fast einer Woche zu unserer
Familie.Sie hat ihren Platz gefunden. Geht toll an der Leine und wir wagen sogar immer öfter sie ohne Leine laufen zu lassen in der näheren Umgebung.Das klappt toll.Sie hört auf Lena und will nur lieb sein.
Unsere Kleine ist ein toller Hund.Wir sind froh, dass wir sie gefunden haben.
Ihnen allen noch einmal unser Dank für die Arbeit, die Sie leisten.
E.Mutschischk

453) Hannelore Jeschke aus Berlin schrieb am 4.Juni 2014 um 17:54 Uhr:
hajeschke at arcor.de Bewertung dieser Seite: 
--
Liebes Herzsprung Team,

wird Zeit das ich mich mal wieder melde, möchte Euch mal wieder kurz über Euren Muck, von uns Moritz genannt, schreiben.
Vor 4 Jahren habt Ihr ihn uns gegeben. Es war ja Liebe auf den ersten Blick, von beiden Seiten.
Das hält bis heute so an, er ist ein süßer,verschmuster braver kleiner Kerl. Er war voller Ängste, die wir ihm mit Liebe und Leckerlie genommen haben.
Leider konnten wir bisher das Bellen abzugwöhnen, wenn wir mal beide aus dem Haus müssen.
Aber ein "Hundekindergarten", wie wir ihn nennen, nimmt Hunde Stundenweise auf. Er geht gerne dort hin und wir können so das Bellkonzert umgehen.
Zur Zeit ist er eine Woche bei seiner Patentante am Wannsee. Dort wird dann im Wald und am Strand getobt.
Nun ist er schon 7 Jahre alt und sieht noch sehr jung aus, wenn er geschoren wurde.
Wir wünschen dem Tierheim das noch viele Tiere vermittelt werden und die neuen Herrchen so viel Freude an dem Tier haben, wie wir
mit unserem Moritz (Muck)

Ihre Hannelore Jeschke

452) Bettina Stach und Roxanna aus uelzen schrieb am 26.April 2014 um 21:51 Uhr:
Bettinastach at yahoo.de Bewertung dieser Seite: 
--
Hallöchen,
wir wollten an dieser stelle auch noch viele liebe Grüße los werden.
Roxanna, von uns allen nur Roxy gerufen, hat sich prima in ihre neue Familie integriert. Sie liebt es, durch den Garten zu toben und den Wald unsicher zu machen.
Die Herzen der Nachb*****aft hat die kleine Maus genauso im Sturm erobert wie unsere.
Sie ist eine kleine Knuddelliese und liegt, wenn das Minifrauchen im Bett ist, am liebsten bei mir auf dem Bauch und schnarcht.

Die großen Hunde in der Ecke mag sie nicht so, aber die kleineren dafür umso mehr. Roxy hört schon recht gut und unsere kleine Tochter möchte morgens nur noch von ihr geweckt werden- so kann es gehen
Wir wissen schon gar nicht mehr, wie es ohne sie war .
Vielen vielen Dank für die tolle Arbeit, die Sie tagtäglich leisten und weiterhin ganz viel Kraft dafür.
Herzliche Grüße von uns allen und ein lautes und glückliches WAU von Roxy, der kleinen Zaubermaus mit dem großen Herzen

451) Lars Rotterdam aus Hamburg schrieb am 6.April 2014 um 23:44 Uhr:
lars.rotterdam at freenet.de --
Hallo, Buddy lebt nun seit dem 01.06.2009 mit mir zusammen. Bis auf eine schwere Krankheit meinerseits vor ein paar Wochen waren wir nie getrennt. Buddy fühlt sich wohl und aufgrund seines großen Spieltriebs halten ihn Fremde immer noch für einen Junghund, obwohl er ja schon 7 Jahre alt ist. Buddy fühlt sich wohl und ich auch. Besonders genießt er unsere gemeinsamen Urlaube mit Freunden in Dänemark, auf einem Hausboot, auf Amrum oder mehrtägige Wandertouren. Letzteres mag ich aber nicht mehr mit ihm machen, da er seit etwa 1 1/2 Jahren epileptische Anfälle hat, die bisher alle 4-6 Wochen auftreten. Antiepileptika hat er nicht vertragen und nach einem Tierarztwechsel und erneutem Blutbild könnte es sich auch um eine Schilddrüseninsuffizienz handeln. Versuchsweise bekommt er jetzt erst einmal dafür Medikamente, die er auch gut verträgt. Ich arbeite als Altenpfleger und darf ihn mit auf den Wohnbereich nehmen. Dort gibt es schon einen anderen Hund, mit dem er sich gut versteht und der es duldet, wenn Buddy ihm sein Leckereien aus dem Körbchen klaut. Die Bewohner lieben ihn! Allerdings darf er meist nur zur Spätschicht mit, da ich in der Frühschicht zu wenig Zeit für ihn habe.
Aufgrund seines stark ausgeprägtem Jagdtriebs kann ich ihn trotz 1 1/2jähriger Ausbildung in der Hundeschule und im Hundeverein nicht von der Leine lassen. Er hat sich dabei schon öfter blutige Blessuren geholt, wenn er einer Katze oder was auch immer durch eine Gartenhecke gefolgt ist. Nur in meiner Wohngegend, die er gut kennt, darf er "frei" mit einer kurzen Schleppleine laufen. Und beim Ballspielen wird er ganz abgeleint, solange das Ball mehr Anziehungskraft hat, als die Umgebung.
Zuhause haben wir uns darauf geeinigt, dass mein Bett mir gehört und meine Couch ihm. Doch wenn er ängstlich ist, schummelt er sich manches Mal nachts ins Bett.

Viele Grüße aus Hamburg

Buddy & Lars

450) Christina Hanschke aus Deutschland schrieb am 6.März 2014 um 19:44 Uhr:
christinahanschke at gmx.de Bewertung dieser Seite: 
--
Hallo Liebes Herzsprung-Team,

unsere Hermine ist jetzt fast ein Jahr bei uns und eines kann ich mit absoluter Bestimmtheit sagen: DAS IST MEIN HUND und wehe, ihr tut jemand etwas zuleide. Sie hat sich voll und ganz eingelebt, hört sehr gut und spielt unseren "alten" Chewbacca (11 Jahre) müde.
Oftmals versucht er auf die liebevolle, sie von ihrem Treiben abzulenken, aber sie lässt nicht locker und dann geht sie los, die wilde Jagd. Die Beiden sind einfach ein Herz und eine Seele, obwohl ich anfänglich Bedenken hatte, solch einen jungen Hund dazu zu nehmen. Aber wie heißt es doch immer so schön: Wo die Liebe hinfällt

Jetzt mal etwas anderes, ich muss hier an dieser Stelle mal ein ganz großes Lob aussprechen.
Egal, wo Ihr gebraucht werdet, Ihr seid zur Stelle. Ob es um Hunde oder Katzen aus Polen oder Rumänien geht oder eine Flut das Land überschwemmt...jeder bekommt Hilfe mit Rat und Tat. Und dann lese ich ganz zufällig einen Post auf Facebook und denke mir, die Frau kennst du doch...hier mal der entsprechende Link: http://www.maz-online.de/Lokales/Ostprignitz-Ruppi n/Hunde-hetzen-Ponys-zu-Tode

In diesem Sinne, macht bitte so weiter, die Tiere und alle Tierfreunde/Tierschützer danken es Euch

Es grüßen ganz herzlich

Christina und Harald Hanschke, Hermine (früher Tina) und Chewbacca

449) Boomer Breuers aus Berlin schrieb am 28.Februar 2014 um 13:28 Uhr:
purzelmausi-petra at web.de --
Ein fröhliches Hallo an alle, die mich kennen,
jetzt sind drei Wochen um und ich habe mich recht gut eingelebt. Meine Umgbung und alles was dazu gehört habe ich fest im Griff, zumindst wenn mein Frauchen nicht hinsieht. Mein Name wird zeitweilig geändert, ich werde jetzt oft "Flegel" genannt, insbesondere wenn ich mein selektives Gehör hervorhebe.
Beim Frisör war ich auch. Mein Frauchen findet das schick,ich bin der Meinung das die Sache mit dem "Spitzen schneiden" etwas aus dem Ruder gelaufen ist.
In meiner Schule war ein Hunderennen. Ich bin ganz schnell gerannt weil meinFrauchen einfach mit meiner Wurst davon gelaufen ist. Im Ergebnis habe ich dann Platz 15 gemacht.
Zuhause muß ich als Model herhalten für diverse Strickideen und als Spielzeugtester. Mein Lieblingsspielzeug sind kleine Handymonster, die mit Leckerchen gefüllt werden.
Ansonsten bin ich schwer beschäftigt mit fressen(könnte öfter sein), schmusen (könnte länger sein) schlafen ( in Frauchens Bett wenn sie es nicht merkt), Pipi machen ( meistens draussen)und im Wald spielen gehen mit Frauchen ( ich muß sie mitnehmen, sie wirft den Ball) und natürlich in die Hundeschule gehen ( das muß ich schreiben sagt mein Frauchen.)
bis demnächst wieder wenn ich Zeit habe. Mein Frauchen zieht gerade ihre Jacke an.....
Tschüß
Euer Boomer

Ps: zwei Fotos habe ich mitgeschickt da könnt ihr euch selber ein Urteil bilden ob sich der Besuch beim Frisör wirklich lohnt.

448) Sabine Koestlmaier aus Norderstedt schrieb am 26.Februar 2014 um 17:33 Uhr:
s.koestlmaier at web.de Bewertung dieser Seite: 
--
Hallo ich bin´s Krümel,
möchte hier mal von meinem neuen Zuhause berichten.
Habe mich gut eingelebt und mir geht es richtig
gut.Racker,Püppi und Mandy spielen jeden Tag mit mir.
Habe nur Faxen im Kopf und rauben meinen neuen
Eltern den letzten Nerv,hehehehe!!!! Springe auf den
Esstisch,zerrupfe die Taschentücher oder schmeiße die
Kaffeebecher um.Meine Hundehütte habe ich auch schon kaputt bekommen. Nun ja wie gesagt ich halte alle auf Trab.
Ein ``NEIN`` aktzeptiere ich noch nicht wirklich,bin dafür
aber schon fast stubenrein. Das ist ja schon mal ein Fortschritt
oder etwa nicht?? Wo ich auch hinkomme stehe ich im Mittelpunkt.
Beim Onkel Doktor war ich auch schon. Habe dort meine Impfung
bekommen und war richtig tapfer. Meine Eltern waren
stolz und überrascht zugleich. Meine Eltern
wollten eigentlich schon längst mal Foto´s von
mir schicken aber das geht irgendwie nicht.Sie werden
es aber weiter versuchen bin ja schließlich auch schon
richtig groß geworden.Nun habt ihr eine gewisse Vorstellung
was ich für ein Luder geworden bin.Ich habe es nämlich
faustdick hinter den Ohren desswegen schlafe ich nämlich
nicht auf dem Fussboden wie es sich gehört sondern
bei meinen Eltern im Bett und mache mich
selbstverständlich auch ordentlich
breit.So immmoment habe ich nicht´s mehr zu
berichten,wenn ich wieder neue Dummheiten gelernt habe
melde ich mich mal wieder und berichte sie Euch.

Liebe Grüße aus Norderstedt

Eure Krümel

447) Brigitte Höller aus Berlin schrieb am 22.Februar 2014 um 14:30 Uhr:
brigittehoeller at web.de Bewertung dieser Seite: 
--
Hallo liebe Familie Berthold,
ganz liebe Grüße aus Berlin schickt Euch Eduard (jetzt Paulchen), genannt Pauli.

Am 14.01.2013 haben wir den kleinen schwarzen Racker bei Euch abgeholt.

Wir sind so froh, endlich können wir wieder herzlich lachen. Seit er wieder gesund ist, ist er nicht zu bremsen. Er rast durch die Wohnung wie verrückt, oder wenn ich im Bett liege über meinen Bauch.
Schmusen kann er auch ohne Pause.
Es ist eine wahre Freude mit ihm.
Am 14.02.2014 wurde er kastriert und gechipt, was aber seinem Temperament keinen Abbruch macht.

Viele liebe Grüße senden
Brigitte und Kurt Höller


Dieses Gästebuch wurde 117.496 mal aufgerufen, davon 1.486 mal in diesem Monat.

Seite: <  1 » 2 » 3 » 4 » 5 » 6 » 7 » 8 » 9 » 10  >  >>  von 33